Zurück

Gewinnfreibetrag im Zuge der Anschaffung von Registrierkassen

News vom 17.3.2016

Bei natürlichen Personen kann bei der Gewinnermittlung eines Betriebes ein Gewinnfreibetrag gewinnmindernd geltend gemacht werden. Gemäß § 10 Abs 4 EStG 1988 kommen geringwertige Wirtschaftsgüter (Anschaffungskosten bis € 400 ), die gemäß § 13 sofort abgesetzt wurden, als Deckungswirtschaftsgüter für einen investitionsbedingten Gewinnfreibetrag nicht in Betracht. Dies gilt nicht für Registrierkassen mit Anschaffungskosten bis € 400, die gemäß § 124b Z 296 EStG 1988 sofort abgesetzt werden, weil der Sofortabzug in diesen Fällen nicht in Anwendung des § 13 EStG 1988 erfolgt.

Registrierkassen sind daher unabhängig von der Höhe der Anschaffungskosten und unabhängig von der Inanspruchnahme der Sofortabsetzung als begünstigte Wirtschaftsgüter für den Gewinnfreibetrag geeignet.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Steuerberater über die Berücksichtigung des Gewinnfreibetrags im Zusammenhang mit den Anschaffungskosten einer Registrierkassa. Gerne stehen auch wir Ihnen persönlich unter der Telefonnummer 0316 386001 0 bzw per Mail unter graz@hoferleitinger.at zur Verfügung.