Zurück

Rückforderung von Reisekostenvorschüssen

News vom 17.3.2016

Gewährt ein dem KV für Angestellte des Metallgewerbes unterliegender Arbeitgeber einem Arbeitnehmer Reisekostenvorschüsse und legt der Arbeitnehmer nach den absolvierten Dienstreisen keine Abrechnungen und Belege vor, so muss der Arbeitgeber, um den Verfall der Rückforderung der Barvorschüsse zu verhindern, binnen 6 Monaten nach Beendigung der jeweiligen Dienstreise den Arbeitnehmer schriftlich zur Abrechnung auffordern. Nur im Fall einer derart fristgerechten Aufforderung bleibt in weiterer Folge die gesetzliche dreijährige Verjährungsfrist gewahrt.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne persönlich unter der Telefonnummer 0316 386001 0 bzw per Mail unter graz@hoferleitinger.at zur Verfügung.