Zurück

Vorsteuerabzug bei Nächtigungskosten

News vom 17.6.2016

Bisher konnte der Dienstgeber dann, wenn er für Dienstnehmer-Nächtigungen anlässlich einer Inlandsdienstreise ein pauschales Nächtigungsgeld bezahlt (zB iHv € 15,00), aus diesem Betrag anteilige Vorsteuern iHv 10 % herausrechnen (bei bspw € 15,00 > anteiliger Vorsteuerabzug: € 1,36).

Für Beherbergungsbetriebe gilt ab 1.5.2016 eine neue Rechtslage bei den Umsatzsteuersätzen, und zwar:

- Nächtigung > Umsatzsteuersatz von 13 % (neu)

- Frühstück > Umsatzsteuersatz von 10 % (unverändert)

Daher ist ab 1.5.2016 beim Herausrechnen der anteiligen Vorsteuern aus dem pauschalen Nächtigungsgeld sowohl der 13%ige als auch der 10%ige Umsatzsteuersatz zu beachten, und zwar nach Ansicht des BMF im Verhältnis 80 % (Nächtigung) zu 20 % (Frühstück).Somit kann aus dem pauschalen Nächtigungsgeld ein anteiliger Vorsteuerbetrag iHv € 1,65 herausgerechnet werden. Übersicht über Vorsteuerabzüge aus Reiseaufwendungen ab dem 1.5.2016:

- Taggelder > 10 % aus den steuerfreien Taggeldern herausrechnen mit Multiplikator 9,0909

- Fahrtkosten > Vorsteuer laut Fahrtkostenbeleg; aus dem Km-Geld sind keine Vorsteuern herausrechenbar

- Pauschales Nächtigungsgeld > herausrechenbare Vorsteuer iHv € 1,65 (siehe oben)

- Hotelbeleg > Vorsteuer laut Beleg

 Für Fragen stehen wir Ihnen gerne persönlich unter der Telefonnummer 0316 386001 0 bzw per Mail unter graz@hoferleitinger.at zur Verfügung.