Zurück

Sanktus für Handwerkerbonus

News vom 6.7.2016

Grünes Licht erteilte der Ministerrat für die Verlängerung des Handwerkerbonus für Handwerksleistungen im Zeitraum von Juni 2016 bis Dezember 2017. Diese Förderung von Handwerkerleistungen im Zusammenhang mit Renovierung und Sanierung von privatem Wohnraum wurde bereits 2014/15 ins Leben gerufen. Angeblich mit Erfolg wirkte sich diese Konjunkturstütze auf Klein- und Mittelbetriebe aus, weshalb es nun zu einer Neuauflage kommt. Für die Förderperiode 2016/17 landen insgesamt 40 Millionen Euro im Fördertopf.

Gefördert werden 20 % der Handwerkerkosten (ausschließlich Arbeits- und nicht Materialkosten) von € 200 bis höchstens € 3.000 (netto). Privatpersonen erhalten demnach ab 1. Juni 2016 einen Bonus von bis zu € 600 für die Inanspruchnahme von Handwerkerleistungen. Das bedeutet konkret, dass offiziell versteuerte Arbeitsleistungen von Handwerkern und befugten Unternehmen in privaten Haushalten die in Zusammenhang mit Renovierung sowie Erhaltung und Modernisierung von Wohnraum stehen, im Inland gefördert werden.

Neu ist, dass für den Zahlungsnachweis der Handwerkerleistung nun auch Zahlungsbelege gem § 132a BAO möglich sind. Damit ist etwa auch eine bar gezahlte Handwerkerleistung per se nicht mehr von der Förderung ausgeschlossen. Es besteht kein Rechtsanspruch auf den Handwerkerbonus. Eine Antragstellung wird voraussichtlich ab Anfang Juli 2016 bei den Bausparkassen möglich sein.

FIRST COME, FIRST SERVE

Wenn Sie Renovierungs-, Sanierungs- oder Modernisierungsarbeiten in den eigenen vier Wänden planen, sollten Sie damit nicht zu lange warten. Wer den Handwerkerbonus in Anspruch nehmen möchte, sollte das Antragsformular rasch ausfüllen, denn das Förderungsausmaß ist für die Jahre 2016 und 2017 mit jeweils höchstens 20 Millionen Euro gedeckelt.

Für Fragen zum Handwerkerbonus stehen wir Ihnen gerne persönlich unter der Telefonnummer 0316 386001 0 bzw per Mail unter graz@hoferleitinger.at zur Verfügung.