Zurück

Steuerlich begünstigt: Aushilfsjobs Neu

News vom 12.8.2016

Bei der am 21.6.2016 im Ministerrat erzielten politischen Einigung auf ein "Wirtschafts- und Vereinspaket" sind nicht nur Erleichterungen bei der Registrierkassenpflicht, sondern auch für temporäre Aushilfen geplant. Die Regierung setzt damit eine jahrelange Forderung der Tourismusbranche um.

Aushilfskräfte werden steuerlich begünstigt

Dabei sollen ab 2017 Steuern und Abgaben für temporäre Aushilfen auf rund 30 % gekürzt und pauschaliert werden. Konkret sind die folgenden Regelungen geplant:

- Die kurzfristige Aushilfe (zB Unterstützung beim Hochzeitsfest im Ort) durch Vollversicherte ist an jeweils maximal 18 Tagen pro Kalenderjahr möglich.

- Der Bruttolohn bleibt dabei grundsätzlich lohnsteuerfrei und ein höheres Aushilfenentgelt (Nettoentgelt) ist gewährleistet. Somit kommt es bei diesen Aushilfen zu keiner Steuernachzahlung bei der Arbeitnehmerveranlagung aufgrund der Aushilfstätigkeit.

- Für den Dienstgeber sollen nur Beiträge nach dem Dienstgeberabgabegesetz (16,4 %, wenn in einem Monat die 1,5-fache Geringfügigkeitsgrenze überschritten wird) anfallen, nicht hingegen die weiteren Lohnnebenkosten (KommSt, DB, DZ).

- Die Dienstnehmerbeiträge nach § 53a ASVG sollen aufrecht bleiben und direkt vom DG abgeführt werden; dh, die SV-Beiträge werden sofort abgeführt, daher kann es keine Nachzahlungen geben.

 

Das Modell soll mit Ende 2019 gesetzlich befristet sein und Ende 2018 durch den HVSVT evaluiert werden. Die Maßnahme soll einen Anreiz setzen, Aushilfskräfte nicht "schwarz" zu beschäftigen. Wenn diese Regelungen beschlossen sind, werden wir Sie ausführlich informieren.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne persönlich unter der Telefonnummer 0316 386001 0 bzw per Mail unter graz@hoferleitinger.at zur Verfügung.